Die Augen sind das Tor zur Seele…

… und auf Katzen trifft das ganz besonders zu. Wir drei könnten charakterlich kaum unterschiedlicher sein.

Teddy: Ein aufgeweckter und warmer Hüpfer. Total verspielt, voller Energie. In meinen Augen kann man das Feuer sehen und Wärme, die ich mit meinen Lieben teile. Manchmal bin ich ein bisschen zu stürmisch, umso mehr liebe ich es mich zu entspannen: Ein bisschen an der Decke festbeißen und nuckeln – dann bin ich ein zarter, verkuschelter Kater.

Lilly: Neugierig, intelligent, und eine kleine Diva. Jede Ecke der Wohnung habe ich bereits inspiziert, das Essen der Großen ist meine Leibspeise (auch wenn ich extra Essen habe). Weckt man mich, bin ich sauer. Ein Sturm voller Wut bricht über meine Hauselfen ein. Sobald ich mich eingekuschelt hab, schnurre ich und zeige meine sanfte Seite.

Fox: Hochwohlgeborener des Hauses. Ich führe diesen Haushalt an. Meine Neulinge haben sich schnell an mich und meinen vorgegebenen Alltag angepasst. Ich mache die Regeln, die Hauselfen führen sie brav durch. Manchmal möchte auch ich kuscheln – dann schnurre ich und lege mich auf die Brust meiner Untertanen. Meine Liebe teile ich nicht mit jedem.

3 Kommentare zu „Die Augen sind das Tor zur Seele…

Gib deinen ab

  1. Oh, ja, der Spruch trifft auf Katzen ganz besonders zu!
    Wie schön, daß ihr euch hier mal einzeln vorstellt, das erste Bild ist so süß, Fox und Teddy gucken Lilly beim schlafen zu, einen feinen Platz hat sie da.
    Ja, Teddy, so siehst du auch aus, sehr unternehmungslustig, und das fand ich jetzt so niedlich: Bissel an der Decke festbeißen und nuckeln, prima Entspannungstechnik.
    Lilly, du hast so entzückend blaue Augen, die allein verraten schon ein bissel die Diva, lach, und du magst also gerne Menschen-Essen, das mochte meine Mimi auch sehr. Oh, oh, da sollte man dich lieber nicht wecken, wenn du dann so ungehalten wirst! 😊
    Fox, natürlich bist du der Haushaltungsvorstand, ganz klar, du hast ja auch die ältesten Rechte! Und hast deine Hauselfen und deine felligen Mitbewohner fest im Griff, hihihihi! Aber ich glaube, wenn du dich zum kuscheln auf die Brust der Hauselfen legst und schnurrst, sind sie restlos glücklich. Und das hast du nun mit Mimi gemeinsam, sie teilte ihre Liebe auch nicht mit jedem.
    Habt es alle fein zusammen und genießt euer Zusammensein und euer Leben, ich schick euch Streichler und euren Hauselfen liebe Grüße
    Monika.

    Gefällt 1 Person

    1. Es ist so schön zu sehen, welche Gemeinsamkeiten wir bei unseren Freunden sehen. Wir sind alle unterschiedlich, aber die Hauselfen freuen sich sehr, wenn sie eine Eigenschaft wieder entdecken!
      Lieben Dank Monika für die Streichler, und vielen Dank von den Hauselfen!
      Mach es nicht gut, mach es noch besser! Wir hoffen, deiner Familie geht es gut und ihr seid gesund, auch wenn die Lust am Schreiben manchmal verkommt.
      Liebe Nasenstupser an dich und liebe Grüße, Fox, Teddy, Lilly und Hauselfen.

      Gefällt 1 Person

      1. Gern geschehen!
        Ja, danke der lieben Nachfrage, meiner Familie geht es gut, Björns Papa hat zum Glück alles gut und glimpflich überstanden, wir sind so froh! Die Kinder sind derzeit im Umzugsstreß, sie ziehen in einen anderen Stadtteil in Köln und in eine größere Wohnung, Ende der Woche ist Termin.
        Ist einfach manchmal so mit der Lust am schreiben, aber ich denke, so langsam kommt sie wieder.
        Dankeschön, ihr drei Süßen, für eure Nasenstupser, liebe Streichler zurück und liebe Grüße für euch und die Hauselfen,
        Monika.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

Die Stollis

Wir sind die Stollis Katzen.

Schreiben als Hobby, kreativ sein - Poetik für Anfänger

Aus den Aufzeichnungen der Skáldkonur: Wo Worte sich zu Texten fügen, ist es Zeit für den Barden seine Geschichten zu erzählen.

%d Bloggern gefällt das: